KIlimanjaro Bernhard Flack

Der zweite Tag

Samstag, 15. Juli 2006, ein fantastischer Morgen im Machame Camp
Unsere erst Nacht in einem Zelt. Was soll ich sagen, wir haben geschlafen und fühlen uns prächtig. Die Sonne scheint und es ist angenehm mild. James brachte uns ein reichhaltiges Frühstück mit Toast, Früchten und so eine Art Porridge. Im zweiten Gang wurde ein kleines englisches Frühstück mit Würstchen und Rührei serviert.


Kilimanjaro Machame Camp 
Flack / Groß

Kilimanjaro Georg und James 
Flack / Groß

Nach dem anstrengenden Vortag über den größtenteils aufgeweichten Waldweg, konnte es ab jetzt ja nur noch besser werden. Trocken, fester Untergrund und nur etwa 800 Höhenmeter zum nächten Camp. Wir waren bereit.
Schnell noch einen Blick auf den Gipfelbereich und dann ging es um 8.30 Uhr los.


Kilimanjaro -erster freier Blick-
Flack / Groß

Kilimanjaro -vom Machame zum Shira Camp- 
Flack / Groß

Und direkt bergauf. Es dauerte eine ganze Weile bis sich die verschiedenen Gruppen und deren Träger auf dem Weg zum Shira Camp so verteilten, daß keiner mehr dem anderen auf die Füße trat. Erst an den Pausestellen, die scheinbar genauso festgelegt sind wie die Camps, knubbelten sich die Gipfelstürmer wieder.


Kilimanjaro -vom Machame zum Shira Camp- 
Flack / Groß

Kilimanjaro  -vom Machame zum Shira Camp-
Flack / Groß

Kilimanjaro -Georg Groß-
Flack / Groß

Kilimanjaro -Bernhard Flack-
Flack / Groß

Aber trotzdem, eine Pause wird immer gerne genommen (zumindest von uns). Essen, trinken, ein paar Fotos und ein wenig relaxen. Nach ca. 25 Minuen ging es dann mit frischen Kräften weiter.


Kilimanjaro -Georg will weiter-
Flack / Groß

Nun komm schon, da geht´s lang - Georg ist ungeduldig und will endlich weiter


Kilimanjaro -Flack / Groß-
Flack / Groß

Sieh mal, es geht ja sogar ein kleines Stück bergab!
Es folgten noch einige wirklich spannde Wegabschnitte mit einmaligen Pannoramen, die wohl in unseren Erinnerungen, nicht aber als Foto festgehalten sind. Dann unser zweites Camp am Kilimanjaro, das Shira Camp in ca. 3840 m Höhe.


Kilimanjaro -Shira Camp in 3840 m Hoch-
Flack / Groß

Unser Zelt war schon aufgestellt. Den Strauch nebenan haben wir sofort zweckentfremdet und in Beschlag genommen. Jetzt erst mal einen Augenblick hinsetzen und anschließend ein "kleines, erfrischendes Bad". Ah - da kommt James schon mit unseren Waschschüsselchen.


Kilimanjaro -Shira Camp in 3840 m Hoch-
Flack / Groß

Kilimanjaro -Shira Camp in 3840 m Hoch-
Flack / Groß

So ein wunderbarer Blick in den afrikanischen Abendhimmel läßt die Anstrengungen des Tages schnell vergessen.

  3. Tag